Bierzelt

Zwei Schwertgoscha begeistern die Ipf-Mess’

Pressefrühschoppen im Festzelt zum Senz ist der Höhepunkt am letzten Ipfmess-Tag

Ein Artikel der Ipf- und Jagst Zeitung von B. Hampp

Hier trifft sich die Ostalb: Der Pressefrühschoppen von Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten, Südfinder, Regio TV und Radio 7 ist der jährliche Höhepunkt am letzten Ipfmess-Tag. Zahlreiche Gäste sind auch dieses Jahr wieder ins Festzelt zum Senz gekommen, um sich in gemütlicher Mess-Atmosphäre auszutauschen. Für urig-schwäbische Unterhaltung sorgten die Bronnweiler Weiber mit ihrem umwerfend komischen Kabarettprogramm.

Nicht nur aus Bopfingen und den Ortschaften rund um den Ipf, sondern auch aus Aalen, Ellwangen, Nördlingen und dem Rest der Region waren die Besucher, die Joy Neugebauer, Geschäftsführerin der Ostalb Medien, herzlich im Zelt begrüßte. Bewirtet vom Team des „Senzodrom“, fand mancher alte Bekannte wieder oder knüpfte neue Kontakte.

Auf der Bühne lieferten die Bronnweiler Weiber, TV-bekannte Schwertgoscha aus Bronnweiler bei Reutlingen, einen Kracher nach dem anderen. Während die redselige Friedel Kehrer mit Bopfingens Bürgermeister Gunter Bühler flirtete, über Schduagarter „Heckascheißer“ und Beamte lästerte, Weisheiten über Nacktwanderer auf dem Ipf und den neuen Kreisverkehr ausbreitete, beschränkte sich ihre gemütliche Gesprächspartnerin Märy Lutz auf saudumme Trinksprüche: „Drei Nonnen tranken Moscht im Keller, sie suchten ein Klo, doch der Moscht war schneller.“

Als die Kehlen allzu trocken wurden, reichte Tobias Oker, Marketing-Manager der Ostalb Medien, den beiden Damen Wassergläser. Das hätte er besser nicht getan: „Mir kommat aus’m ländlicha Raum, da isch des Wasser für die Viecher“, schimpften sie. Gut, dass Brauerei-Inhaber Carl-Eugen Erbprinz zu Oettingen-Wallerstein unter den Gästen war. Er fasste sich ein Herz und brachte den Bronnweiler Weibern zwei gut eingeschenkte Maß Bier: Die waren selig.

Anschließend beehrten die Bronnweiler Weiber den Stand der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten im Ausstellerzelt und sorgten für jede Menge Spaß bei den Besuchern.

Link zum Artikel der Schwäbische 

Quelle: Ipf- und Jagst-Zeitung/ Foto:Peter Schlipf


Null Schläge sind der Ipfmess-Hammer

Ipfmess: Bürgermeister stellt neuen Fassanstichrekord auf

Ein Artikel der Schwäbische Post von Martin Simon

Bopfingen ist gut für Rekorde – ob es nun um den längsten Schal im Land geht oder um den Titel für den zauberhaftesten Berg. Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler wiederum ist bekannt für präzise Schläge, besonders dann, wenn er mit Hammer und Zapfhahn an einem Bierfass hantiert. Einen, manchmal zwei und an schlechten Tagen auch drei Schläge benötigt Bühler für die Prozedur. Doch diesmal hat er beim Fassanstich einen Rekord für die Ewigkeit aufgestellt: Exakt NULL Schläge waren nötig und das Messbier floss. Bühler hatte den Hahn einfach reingedrückt, ein Hammer war nicht mehr nötig. Respekt.

Zuvor waren traditionell die Fahnenabordnungen von 49 Vereinen zu den Klängen der Stadtkapelle ins Festzelt Senz eingezogen, zuvor hatte der Bürgermeister verkündet: „Wir machen die Mess, aber ihr seid sie!“ und dafür viel Applaus geerntet.

Und auch am Tisch der Ehrengäste zeigte Bühler, dass er ein Mann schneller Lösungen ist. Weil bei der Mess im vergangenen Jahr das Bopfinger Stadtwappen verschwand, sorgte Bühler dafür, dass das neue Wappen sogleich am Tisch festgeschraubt wurde. Hano, wäre ja noch schöner....

Lesen Sie hier den ganzen Artikel der Schwäbische Post (Foto: Schwäbische Post)

 


Ipfmess': Bierzelt digital

Bopfinger Ipfmess-App mit vielen neuen Features aktualisiert

Das Smartphone ist heute nicht mehr wegzudenken - auch im Bierzelt nicht. Es vergeht fast kein Augenblick ohne, dass irgendein Gast das kühle Ipfmess-Bier vom Fürst Wallerstein Brauhaus wegstellt und zum Smartphone greift. Diese Entwicklung haben die Organisatoren der Bopfinger Ipfmess erkannt und im Jahr 2015 erstmals eine eigene Ipfmess-App programmiert. Der Erfolg gab Ihnen recht und so wurde die App pünktlich zum Bieranstich 2017 digital aufgefrischt.

Die ansprechende App, die in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Bopfingen von Veroo-Consulting programmiert wurde, liefert alles Wissenswerte um das Volksfest. Der Nutzer hat nun alle relevanten zum traditionellen Volksfest griffbereit: Wann spielt welche Band, wann ist der Bierumzug, wie lange zum Bieranstich, wo und wann geht der nächste Bus und vieles mehr. Eine Verknüpfung zu den sozialen Medien ist mit dem Hashtag #ipfmess auch sichergestellt.

„Ich finden diese App eine wunderbare und zeitgemäße Informationsplattform für die Gäste der Ipfmess“, so Prinz Carl-Eugen zu Oettingen-Wallerstein, Inhaber des Fürst Wallerstein Brauhauses. „Doch hoffentlich legen die Gäste im Festzelt das Smartphone gelegentlich mal weg, um sich im ‚offline Modus’ von Angesicht zu Angesicht zu unterhalten und mit einer kühlen Maß Ipfmess-Bier den Augenblick zu feiert.“, fügt er schmunzelnd hinzu.

Die Hashtags zur Ipfmess: #ipfmess #ipfmessfanclub #ipfmessbier fuerstwallerstein #craftbeersince1598

 

Foto: B.Hampp