Blasius Festival

Blasius 2018 - Der frühe Vogel fängt die Karten

Der Vorverkauf für das Blasius-Festival 2018 hat begonnen.

Du willst auch bei der zweiten Auflage von BLASIUS dabei sein?
Early-Bird-Tickets gibt’s im  Onlineshop (www.blasius.online/shop/) oder ab sofort in den örtlichen Vorverkaufsstellen
• Pfanza Bäck, Fremdingen
• Blechlädle, Utzwingen
• Sparkasse, Oettingen
Die Early-Bird-Tickets gibt’s für absolut faire 37 € bis 31.12.2017. Außerdem gibt es eine Neuerung: Für Gruppen ab 10 Personen gibt es Early-Bird-Gruppentickets zum absolut unschlagbaren Preis von nur 35 €. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht….

BLASIUS geht 2018 in die zweite Runde!
Vom 20. bis 22. Juli 2018 verwandeln sich die idyllischen Wiesen im Wallersteiner Forst bei Fremdingen erneut in ein großes Blasmusiklager – ob auf einer gemütlichen Zeltplatz-Session oder beim großen Gemeinschaftschor. Ein ganzes Wochenende lang heißt es wieder: Polka, Walzer, Marsch! Aber natürlich ist auch der ganze Facettenreichtum der modernen Blasmusik vertreten. Insgesamt 15 Kapellen und Bands aus Bayern, Baden-Württemberg und Österreich werden zünftig aufspielen. Das Fürst Wallerstein Brauhaus und die Fürst Wallerstein Forstbetriebe freuen sich, diese wunderbare Veranstaltung zu unterstützen.

Quelle & Foto: Blasius.online


Blasius-Festival geht in die zweite Runde

Im kommenden Jahr wird es wieder ein ganzes Wochenende lang Blasmusik am Fremdinger Grünhof geben. Organisator Benjamin Seefried verrät, wann der Vorverkauf startet.

Ein Artikel der Rieser Nachrichten von Denis Dworatschek 

Nach dem großen Erfolg im Juli soll das Blasius-Festival 2018 in die zweite Runde gehen. Wieder am selben Ort am Grünhof bei Fremdingen im Nordries und wieder am dritten Wochenende im Juli, das hat der Organisator Benjamin Seefried vom Musikverein Fremdingen im Gespräch mit den RNverraten: „Wir haben uns vergangene Woche final entschieden.“ Man sei schon mitten in der Planung und hole fleißig Bandangebote ein. So sollen die Homepage bald aktualisiert und die Blasius-App stärker mit Inhalt gefüllt werden.

„Unser Ziel ist es, Anfang November mit dem Vorverkauf zu starten“, sagt der Organisator. Preistechnisch werde es „keine großen Sprünge geben“. Das Wochenendticket hatte heuer samt Zeltplatz im Vorverkauf 38 Euro gekostet.

In den Wochen nach dem ersten Blasius habe es von allen Seiten viele positive Rückmeldungen gegeben. „Uns war das Feedback der Helfer wichtig. Ende August haben wir uns dann die Frage gestellt, ob wir es noch einmal machen“, erklärt Seefried.

Blasius-Festival 2018: Kleine Änderungen am Konzept

Am Konzept soll sich großteils nichts ändern. „Noch stehen wir am Anfang, aber bei ein paar Dingen sind wir uns schon sicher“, sagt Seefried. Am Sonntag sollen beispielsweise nicht nur zwei Bands auftreten. Auch rechne man mit deutlich mehr Besuchern, weswegen das Festivalgelände vielleicht ein wenig anders aufgebaut werden soll. „Der Campingplatz war vielleicht etwas groß in diesem Jahr“, sagt der Organisator. Seefried kann bestätigen, dass am Samstagabend wieder die österreichische Band „Pro Solist’y“ auftreten wird.

Von Seiten der Gemeinde gebe es laut Bürgermeister Frank-Markus Merkt keine Bedenken zu einer Fortführung des Festivals. „Wir werden den Musikverein wieder unterstützen“, sagt er. Immerhin sei die Veranstaltung ein Aushängeschild der Gemeinde. Veit Meggle, Geschäftsführer der Marke „Donauries“, war vom Blasius begeistert: „Es war ein tolles Festival mit sehr viel Liebe zum Detail.“ Auch im kommenden Jahr werde die Marke „Donauries“ das Festival, das dann vom 20. bis zum 22. Juli stattfindet, finanziell unterstützen.

"Blasius-Festival geht in die zweite Runde" - können Sie auch auf Augsburger-Allgemeine online lesen. (Foto: Szilvia Izsó)

Die Fürst Wallerstein Forstbetriebe und das Fürst Wallerstein Brauhaus freuen sich diese wunderbare Veranstaltung zu unterstützen.


Bereit fürs Blasmusik-Festival

Blasius-Festival: Auf dem Gelände unterhalb des Grünhofs gab es kein Wasser und keinen Strom. Deshalb wurde eine mehr als einen Kilometer lange Leitung verlegt

Ein Artikel der Rieser Nachrichten von Peter Urban

Es liegt sicher auch daran, dass man als Blasmusiker seltener als reiner Solist unterwegs ist und man daher von klein auf lernt, dass nur, wenn man gut zusammenspielt, das Konzert auch gut klingt. Der beste Beweis für einen funktionierenden Zusammenhalt eines Musikvereins sind die Aufbauarbeiten am Grünhof in Fremdingen. Da geht alles Hand in Hand, es sind an jeder Ecke des Geländes Helfer zugange, die aufbauen, herrichten, nageln, schrauben, verlegen, eben alles, was anfällt, gemeinsam tun. Von Jung bis Alt, Männlein wie Weiblein. Es herrscht schon jetzt eine tolle Stimmung. Wenn die sich bei dem Event so fortsetzt, steht einem erfolgreichen ersten Blasius-Festival an diesem Wochenende wirklich nichts mehr im Wege.

Selbst die Haupt-Macher, der Vorsitzende des Musikvereins Fremdingen, Jürgen Kreutner, der Dirigent der Stammkapelle Joachim Braun und Jugendleiter Benjamin Seefried nehmen sich fast schon entspannt ein paar Minuten Zeit, um das Gelände und die Intention des Festivals zu erklären. Begonnen hat alles, wie so oft, mit einer „Schnapsidee“. Als man das „Woodstock-Festival der Blasmusik“ in Österreich besucht hatte, kam der Wunsch auf, so etwas doch auch Zuhause auf die Beine zu stellen. Ein Festival der Blasmusik, Open Air, in der Natur. Zwar gesagt, aber nicht so einfach getan.

Von Seglohe bis Minderoffingen hat man mögliche Veranstaltungsorte in Augenschein genommen, und erst unterhalb des Grünhofs fand man den idealen Platz. Idyllisch gelegen, perfekt für das geplante Festival. Und doch mit zwei gravierenden Nachteilen: kein fließendes Wasser und kein Strom. Doch wo ein Wille, da auch ein Weg: 1400 Meter Wasserleitung von Rauhstetten verlegt und vier Stromaggregate besorgt, die die notwendige Infrastruktur gewährleisten sollen. Und auch die Zusage von Carl-Eugen Erbprinz zu Oettingen-Wallerstein, dem das Gelände größtenteils gehört, war kein Problem.

Überhaupt ist zu beobachten, dass „Blasius“ mit unwahrscheinlicher Leidenschaft und mit viel Liebe zum Detail betrieben wird. Vom Schriftzug über die Werbung, die Gestaltung des Programmes bis hin zu winzigen Details (sogar simple Holzabsperrungen sind mit Noten verziert) im Ambiente des Festes scheint alles perfekt aufeinander abgestimmt. Von klassischer Blasmusik bis zu megacoolen Blasmusik-Elektro-Formationen ist für jeden etwas dabei. Ein Musikfest als „jugendkulturelle Bewegung“, wie Joachim Braun konstatiert. Aber was heißt da Jugend. Alle helfen zusammen, von der Urgroßmutter, die zwar nicht mit anpacken kann, aber dafür eine Brotzeit spendiert, über Väter, die Urlaub nehmen, um dem Sohn oder der Tochter beim Aufbau zu helfen, sind viele spontan dabei. Natürlich ehrenamtlich und sogar dann, wenn sie sonst mit dem Verein nichts zu tun haben.

„Dieses überwältigende Engagement haut uns schon um, das muss man sagen“, stellt Vorstand Jürgen Kreutner fest. Und er ist sich sicher, dass auch zum Fest selbst alle Gesellschaftsschichten gemeinsam feiern und musizieren werden. Warum ist das so? Warum erlebt die Volksmusik, die Blasmusik eine solche Renaissance? Für Benjamin Seefried ist klar: „Das hat mit der Identitätssuche der Menschen in einer immer komplexer werdenden Welt zu tun. Man will seine Wurzeln wieder spüren.“

Und wenn diese Wurzeln so originell, so kreativ und fetzig präsentiert werden, darf man den Machern einfach nur alles Gute für ihr Fest wünschen.

"Bereit fürs Blasmusik-Festival" - online lesen auf Augsburger-Allgemeine


Blasius Festival - Blasmusik zum Niederknien!

Das Haus Wallerstein unterstützt das internationale Blasmusikfestival

Am nördlichen Rieskraterrand, dort, wo Schwaben an Mittelfranken und Bayern an Baden- Württemberg grenzt – da liegt Fremdingen. Ein beschauliches Fleckchen Erde im Landkreis Donau- Ries an der Romantischen Straße zwischen Dinkelsbühl und Nördlingen. Doch vom 21. bis 23. Juli 2017 werden sich die idyllischen Wiesen rund um den Grünhof bei Fremdingen in ein großes Blasmusiklager verwandeln. Dann findet mit BLASIUS das erste Blasmusikfestival in Bayerisch- Schwaben statt. Natürlich mit allem, was dazugehört: 13 zünftige Musikkapellen und fetzige Bands aus dem In- und Ausland werden dem Publikum mit traditionellen Klassikern und modernen Arrangements einheizen. Ein Line-Up, das sich sehen lassen kann mit Blasmusik der Spitzenklasse aus Tirol von Viera Blech, den Power Polka Party People von Pro Solist’y, den fünf feschen Buben von Quattro Poly und der funkig-elektronischen Brass-Musik von Erwin & Edwin. Mit dabei sind auch Alpenblech, die Brauhausmusikanten, 5er Blech, Fättes Blech und viele mehr. Auf für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt: Auf dem Festivalgelände wird in herrlicher Biergartenatmosphäre eine abwechslungsreiche Speisekarte angeboten, die bayerische Schmankerl und regionale Spezialitäten enthält. Für den gemütlichen Zeltplatz wird es eine eigene Versorgungsstation fürs Frühstück, aber auch mit Nachschub an gekühltem Gerstensaft geben. Eine Open-Stage, die Platz für spontane Frühschoppen-Konzerte der Besucher bietet, und ein informativer Ausstellerbereich machen das Festivalfeeling perfekt.

Und das Beste: BLASIUS soll ein Festival von Musikanten für Musikanten und alle Blasmusikfreunde sein. Die Vorbereitung und Organisation wird in vollständig ehrenamtlicher Arbeit vom Musikverein 1871 Fremdingen e. V. geleistet. Als Kooperationspartner konnten die Verantwortlichen den Landkreis und die Marke DONAURIES gewinnen. Deshalb gibt’s das Wochenendticket zu einem unglaublich fairen Preis von 38 €. Wer neun blasmusikbegeisterte Freunde mitbringt, kann beim Feiern auch noch sparen. Ab einer Bestellung von 10 Karten werden automatisch 10 {03b57fed658526071620606f8fdd6002eb25a0860506a2c5dd98d5caeb76532f} Rabatt abgezogen. Für die neuesten Informationen rund ums Festival lohnt ein Besuch auf der Facebookseite. Also: Ticket besorgen, Zelt und Instrument einpacken und dabei sein beim allerersten BLASIUS! (Quelle: Pressetext der Veranstalter)

Das Haus Wallerstein unterstützt diese wunderbare Veranstaltung gleich mehrfach. So findet das Festival auf dem Gelände der Fürst Wallerstein Forstbetriebe statt und das Bier kommt aus dem Fürst Wallerstein Brauhaus.

 


Im Sudhaus zu Wallerstein gab’s was auf die Ohren

Organisatoren des Blasius Festivals zu Besuch im Fürst Wallerstein Brauhaus

Das Blasius Festival vom 21.-23. Juli wirft seine musikalischen Schatten weit voraus. Das Programm ist vielversprechend und die Vorfreude so groß, dass der Vorverkauf sich bereits rekordverdächtig entwickelt, erzählen die Veranstalter.

„Was wäre die Blasmusik ohne ihren treuesten Begleiter: das bayerische Bier? Und was wäre ein Blasmusikfestival ohne eine starke Brauerei im Hintergrund?“, fragten sich die Organisatoren des Events und nahmen daher unsere Einladung zu einer Bierverkostung ins Fürst Wallerstein Brauhaus gerne an.

Die umtriebigen Musiker haben sich von der Qualität unsere Bier höchstpersönlich überzeugt und - zu unserer großen Freude – ihre Blasinstrumente ausgepackt und im Sudhaus "ihrem" Festbier ein Ständchen gespielt. Blasius versteht es Stimmung zu machen!

Das Fürst Wallerstein Brauhaus freut sich das Blasius Festival unterstützen zu dürfen. Link zum Blasius Festival

 

Foto: Blasius Festival