Pressefrühschoppen im Festzelt zum Senz ist der Höhepunkt am letzten Ipfmess-Tag

Ein Artikel der Ipf- und Jagst Zeitung von B. Hampp

Hier trifft sich die Ostalb: Der Pressefrühschoppen von Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten, Südfinder, Regio TV und Radio 7 ist der jährliche Höhepunkt am letzten Ipfmess-Tag. Zahlreiche Gäste sind auch dieses Jahr wieder ins Festzelt zum Senz gekommen, um sich in gemütlicher Mess-Atmosphäre auszutauschen. Für urig-schwäbische Unterhaltung sorgten die Bronnweiler Weiber mit ihrem umwerfend komischen Kabarettprogramm.

Nicht nur aus Bopfingen und den Ortschaften rund um den Ipf, sondern auch aus Aalen, Ellwangen, Nördlingen und dem Rest der Region waren die Besucher, die Joy Neugebauer, Geschäftsführerin der Ostalb Medien, herzlich im Zelt begrüßte. Bewirtet vom Team des „Senzodrom“, fand mancher alte Bekannte wieder oder knüpfte neue Kontakte.

Auf der Bühne lieferten die Bronnweiler Weiber, TV-bekannte Schwertgoscha aus Bronnweiler bei Reutlingen, einen Kracher nach dem anderen. Während die redselige Friedel Kehrer mit Bopfingens Bürgermeister Gunter Bühler flirtete, über Schduagarter „Heckascheißer“ und Beamte lästerte, Weisheiten über Nacktwanderer auf dem Ipf und den neuen Kreisverkehr ausbreitete, beschränkte sich ihre gemütliche Gesprächspartnerin Märy Lutz auf saudumme Trinksprüche: „Drei Nonnen tranken Moscht im Keller, sie suchten ein Klo, doch der Moscht war schneller.“

Als die Kehlen allzu trocken wurden, reichte Tobias Oker, Marketing-Manager der Ostalb Medien, den beiden Damen Wassergläser. Das hätte er besser nicht getan: „Mir kommat aus’m ländlicha Raum, da isch des Wasser für die Viecher“, schimpften sie. Gut, dass Brauerei-Inhaber Carl-Eugen Erbprinz zu Oettingen-Wallerstein unter den Gästen war. Er fasste sich ein Herz und brachte den Bronnweiler Weibern zwei gut eingeschenkte Maß Bier: Die waren selig.

Anschließend beehrten die Bronnweiler Weiber den Stand der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten im Ausstellerzelt und sorgten für jede Menge Spaß bei den Besuchern.

Link zum Artikel der Schwäbische 

Quelle: Ipf- und Jagst-Zeitung/ Foto:Peter Schlipf