Ankündigungen

Ausbildung zum Brauer & Mälzer (m/w)

Die Fürst Wallerstein Brauhaus GmbH ist ein mittelständiges und in der Region beheimatetes Privatunternehmen mit einer über 400 Jahre alten Brautradition.

Auch im kommenden Jahr bieten wir ab 01.09.2018 eine Ausbildungsstelle zum Brauer und Mälzer an.

Eine gute Ausbildung ist die Basis für eine gelungene Berufskarriere. Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung stehen Ihnen dann viele Türen offen, nicht nur in der Brauereibranche, sondern im gesamten Lebensmittelbereich.

Der Beruf des Brauers ist sehr abwechslungsreich und führt Sie durch alle relevanten Fachbereiche, die mit der Bierherstellung zu tun haben. Dabei lernen Sie alle handwerklichen Produktionsabteilungen kennen und werden in die Arbeitsabläufe und Prozesse einer bayerischen Mittelstandsbrauerei, in der von hellen Bieren bis zum dunklen Doppelbock gebraut wird, intensiv eingearbeitet. Sie erfahren Wissen über Rohstoffe und deren Verarbeitung sowie Kenntnisse über das komplette Brauverfahren. Wenn Sie die Kunst des Bierbrauens nach dem deutschen Reinheitsgebot in einer bayrischen Sortimentsbrauerei, erlernen möchten, ist das Fürst Wallerstein Brauhaus die richtige Adresse.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung!

Richten Sie diese bitte an:

Fürst Wallerstein Brauhaus GmbH
Berg 78 . 86757 Wallerstein
Tel. 09081-782201 . brauhaus@fuerstwallerstein.de

Die Stellenanzeige finden Sie auch hier als Download
Weitere Stellenangebote und Ausbildungsplätze der Fürst Wallerstein Unternehmen finden Sie unter fuerstwallerstein.de/jobs

 

 

 


Warum hat ein Bockbier „Hörner“?

Das Winterböckle: Winterwärmer und „Wundermittel“

Unser „Winterböckle“ ist in jeder Beziehung ein „fürstlicher“ Vertreter unter den Bockbieren. Mit seinem vollmundigen Charakter ist es ein wahrer Winterwärmer und eignet sich hervorragend für die kalte Jahreszeit.

Dass Bockbier seinen Ursprung in Bayern haben könnte, ist leider Wunschdenken. Der Ursprung liegt in der ehemaligen Hansestadt Einbeck in Niedersachsen. Das Wort „Bock“ wird aus dem Stadtnamen Einbeck abgeleitet. Ab dann gehts doch nach Bayern. Man warb 1614 den Einbecker Bockbierbraumeister Elias Pichler ab, um auch in Bayern das mittlerweile sehr beliebte Bockbier zu brauen: nach “Ainpöckscher Brauart“. Der Name schliff sich dann im Laufe der Zeit immer weiter ab: aus „einbeckisch“ Bier – das „einböckisch“ ausgesprochen wurde, entstand nach und nach „Einbock“. Ab ca. 1820 abgekürzt „Bock“.

Also hat auch das Fürst Wallerstein’sche „Böckle" auf dem Etikett nichts mit der Biersorte an sich zu tun, als Werbeträger ist es allerdings mehr als dekorativ. Und steht für einen so genannten dunklen Doppelbock mit satter 19,5% Stammwürze und einem Alkoholgehalt von 7,5%, das von Mitte Oktober bis Dezember als Saisonbier erhältlich ist. Der Name Doppelbock basiert auf einer Gesetzgebung, die Wertbereiche für den Stammwürzgehalt einzuhalten, wobei Bockbiere einen Extraktgehalt von mehr als 16% und Doppelbock mind. 18 % Stammwürze haben.

Es liegt ganz bestimmt mit daran, dass man ihm nachsagt, ein wahres „Wundermittel“ gegen Winterdepressionen an kalten dunklen Wintertagen zu sein. Wohl bekomm’s!

Wo gibt's Winterböckle? Bei jedem unserer gut sortierten Getränkepartner.
Den nächsten in Ihrer Nähe finden Sie online in unserem Shop-Locator


Stellenangebot: Hilfskraft Leergutsortierung & Flaschenabfüllung (m/w)

Wir suchen eine Hilfskraft (m/w) für die Bereiche Leergutsortierung & Flaschenabfüllung

Die Fürst Wallerstein Brauhaus GmbH ist ein mittelständiges und in der Region beheimatetes Privatunternehmen mit einer über 400 Jahre alten Brautradition.

Für die Bereiche Leergutsortierung und Flaschenabfüllung suchen wir zum nächstmöglichen Eintritt eine Hilfskraft (m/w) auf €450 Basis bzw. in Teilzeit (20 Stunden – nachmittags).

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung! Richten Sie diese bitte an:

Fürst Wallerstein Brauhaus GmbH
Berg 78 . 86757 Wallerstein . Tel. 09081-782201
brauhaus@fuerstwallerstein.de . fuerstwallerstein-brauhaus.de 

Hier finden Sie das Stellenangebot als Download  Weitere Stellenangebote der Fürst Wallerstein Unternehmen finden Sie hier: fuerstwallerstein.de/jobs


Stellenangebot: LKW/Bierfahrer (m/w)

Wir suchen einen LKW/Bierfahrer (m/w)

Die Fürst Wallerstein Brauhaus GmbH ist ein mittelständiges und in der Region beheimatetes Privatunternehmen mit einer über 400 Jahre alten Brautradition.

Für unseren Bereich Logistik suchen wir zum schnellstmöglichen Eintritt einen Bierfahrer (m/w), um unsere mit Liebe gebrauten Bierspezialitäten zu unseren Kunden zu fahren. 

Ihre Hauptaufgaben sind wie folgt:

  • Vorkommissionierung der Touren
  • Belieferung unserer Kunden in Handel und Gastronomie im Nahverkehr (Tagestouren)
  • Be-und Entladen von Lkws mit dem Gabelstapler (Voll-und Leergut)
  • Kontrolle des Warenein- und Warenausgangs anhand der Lieferscheine
  • Pflege und Wartung der Arbeitsmittel

Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • LKW-Führerschein der Klasse CE (2) mit allen notwendigen Modulen sowie gute Fahrpraxis
  • Körperliche Belastbarkeit und eine zupackende und selbstständige Arbeitsweise
  • Idealerweise Berufserfahrung in der Getränkekebranche
  • Fahrausweis für Flurförderzeuge (Gabelstaplerschein)
  • Hohe Flexibilität, Zuverlässigkeit sowie Teamfähigkeit

Das können Sie von uns erwarten:

  • Abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten Team
  • Branchenübliche Entlohnung und Sozialleistungen, Haustrunk

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung! Richten Sie diese bitte an:

Füst Wallerstein Brauhaus GmbH
Berg 78 . 86757 Wallerstein . Tel. 09081-782201
brauhaus@fuerstwallerstein.de

Hier finden Sie das Stellenangebot als Download

Weitere Stellenangebote der Fürst Wallerstein Unternehmen finden Sie hier: fuerstwallerstein.de/jobs


Blasius 2018 - Der frühe Vogel fängt die Karten

Der Vorverkauf für das Blasius-Festival 2018 hat begonnen.

Du willst auch bei der zweiten Auflage von BLASIUS dabei sein?
Early-Bird-Tickets gibt’s im  Onlineshop (www.blasius.online/shop/) oder ab sofort in den örtlichen Vorverkaufsstellen
• Pfanza Bäck, Fremdingen
• Blechlädle, Utzwingen
• Sparkasse, Oettingen
Die Early-Bird-Tickets gibt’s für absolut faire 37 € bis 31.12.2017. Außerdem gibt es eine Neuerung: Für Gruppen ab 10 Personen gibt es Early-Bird-Gruppentickets zum absolut unschlagbaren Preis von nur 35 €. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht….

BLASIUS geht 2018 in die zweite Runde!
Vom 20. bis 22. Juli 2018 verwandeln sich die idyllischen Wiesen im Wallersteiner Forst bei Fremdingen erneut in ein großes Blasmusiklager – ob auf einer gemütlichen Zeltplatz-Session oder beim großen Gemeinschaftschor. Ein ganzes Wochenende lang heißt es wieder: Polka, Walzer, Marsch! Aber natürlich ist auch der ganze Facettenreichtum der modernen Blasmusik vertreten. Insgesamt 15 Kapellen und Bands aus Bayern, Baden-Württemberg und Österreich werden zünftig aufspielen. Das Fürst Wallerstein Brauhaus und die Fürst Wallerstein Forstbetriebe freuen sich, diese wunderbare Veranstaltung zu unterstützen.

Quelle & Foto: Blasius.online


Oktoberfest für einen guten Zweck

Der Kiwanis-Club Donauwörth und das Jugendzentrum laden von 07. bis 09. Oktober ein zum 8. Kiwanis Oktoberfest in Donauwörth.

Ein Beitrag der Kiwanis Donauwörth

Auf dem Festplatz in Donauwörth wird in diesen Tagen neben Bierzeltbetrieb mit gepflegten Bieren und zünftigen Speisen auch ein buntes Rahmenprogramm angeboten.

Bei all dem Spaß der dreitägigen Veranstaltung dominiert jedoch der Benefizcharakter. Der gesamte Erlös wird wieder sozialen Projekten zur Verfügung gestellt. Dieses Jahr geht das Geld an das Gewaltpräventionsprojekt „Geheimsache Igel“ und den Förderverein Schwester Christina.

DAS PROGRAMM

FREITAG 13.10.2017

  • ab 18:00 Uhr Einlass
  • Stimmungsmusik ab 19:00 Uhr
  • Ende um 24:00 Uhr

SAMSTAG 14.10.2017

  • Ab 11:30 Uhr Mittagstisch mit Schmankerln vom Kiwanis-Festwirt Leinfelder
  • Kindernachmittag ab 14:00 Uhr mit Auftritten der Kindergärten inkl. Verlosung attraktiver Preise und einem Rundlauf verschiedenster Spiele bis 17:00 Uhr stark verbilligte Fahrpreise
  • Bierzeltgaudi mit den Holzheimer Musikanten “mir schpuin ois” und den “Mertinger Schuhplattler & Goißlschnalzer” ab 19:00 Uhr
  • Ende um 24:00 Uhr

SONNTAG 18.10.2017

  • Details in Kürze

Diese und weitere Infos finden Sie auf der Website des Veranstalters www.kiwanis-donauwoerth.de


Fürstlicher Keller Wallerstein wieder eröffnet!

Das historische Braustüberl am Wallersteiner Schlossberg wird als als „Pop-up“ – Gastronomie von Doris Hihn und Florian König neu eröffnet.

Hochwertige Küche - aus überwiegend regionalen Rohstoffen - verbunden mit ordentlichem und engagiertem Handwerk sowie einem ausgezeichneten Service – dafür stehen die beiden bisherigen Betreiber des Riesling Nördlingen Doris Hihn und Florian König. Sie werden das Restaurant in Nördlingen am 28. Oktober 2017 schließen.

„Doris Hihn im Service & Florian König in der Küche bereichern seit 5 Jahren die regionale Gastronomieszene in hervorragender Art und Weise und haben sich weit über das Ries hinaus einen vorzüglichen Ruf erarbeitet – daraus ergibt sich die Möglichkeit für eine weiterführende Zusammenarbeit mit dem Fürst Wallerstein Unternehmen.“, so Carl-Eugen Prinz zu Oettingen-Wallerstein. Er freut sich, dass er die beiden Vollblutgastronomen dafür gewinnen konnte unter der Dachmarke Fürst Wallerstein die einzigartigen Räumlichkeiten des Fürstlichen Kellers im Stile eines „pop-up“-Konzepts mit dem Schwerpunkte „Bräustüberl & Events“ wiederzubeleben. „Es liegt mir schon seit längerem am Herzen, wieder Leben in den Fürstlichen Keller zu bringen und damit auch eine kleine kulinarische Bereicherung für Wallerstein und das Ries zu schaffen.“ , so der Erbprinz. Ein Weggang des eingespielten Teams Hihn und König wäre ein großer Verlust für die Nördlinger Gastronomie gewesen.

Eine regional typische Wirtshauskarte mit saisonal wechselnden Speisen und Getränken aus dem Fürstlichen Brauhaus sowie vielfältige Möglichkeiten für Veranstaltungen und Events werden am Wallersteiner Schlossberg angeboten. Die Speisekarte wird die Nähe zum Fürstlichen Brauhaus widerspiegeln, Wildspezialitäten aus dem Wallersteiner Forst ergänzen das Angebot. Reservierungen sind schon jetzt möglich, der Fürstliche Keller eröffnet am 16.11.2017. Bankettveranstaltungen wie Hochzeiten, Firmen- und Familienfeiern können im Landsknechtsaal und im Sommer in dem großzügigen Außenbereich stattfinden. Der Biergarten mit dem weitreichenden Blick über den nördlichen Riesrand wird ab dem Frühjahr 2018 wieder betrieben.

„Geplant ist derzeit die Nutzung des Fürstlichen Kellers bis Herbst 2018 – mit der Option für ein längerfristiges Engagement der beiden“ erläutert Carl-Eugen Erbprinz zu Oettingen-Wallerstein. „Grund dafür ist, dass wir uns der Herausforderung stellen werden, ein erweitertes gastronomisches Angebot in Nördlingen zu schaffen“, ergänzt Doris Hihn.

Kontakt & Reservierung:

Der Fürstliche Keller – Bräustüberl & Events

Doris Hihn & Florian König

Berg 78 . 86757 Wallerstein . Tel.: 0151 - 57249809

info@FuerstlicherKeller.de . FuerstlicherKeller.de

facebook.com/DerFuerstlicheKeller . instagram.com/FuerstlicherKeller

 

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Sonntag

12-14 Uhr und 17.30 – 22.30Uhr

(Sonntag bis 21Uhr)

Gerne öffnen wir auf Anfrage für Ihre Events.

 


Wandern Sie mit nach Eisbrunn!

Die Rieser Nachrichten möchte ihre Leser besser kennenlernen und kamen dabei auf eine originelle Idee: Die Leser werde auf eine Wanderung durch die Wälder der Fürst Wallerstein Forstbetriebe und anschließender Brotzeit mit einem kühlen Wallersteiner Bier in die Fürstlichen Waldschenke Eisbrunn eingeladen. Hier der vollständige Artikel:

Wandern Sie mit uns auf dem Eisbrunnrundweg!

Eine Artikel von Martina Bachmach, Rieser Nachrichten

Wir möchten unsere Leser besser kennenlernen. Treffen Sie die RN-Redaktion und genießen Sie eine gute Brotzeit

Was erwarten Sie, liebe Leser, jeden Morgen von Ihrer Heimatzeitung? Über welche Artikel oder Bilder freuen Sie sich besonders? Und was können wir besser machen? Das wollen wir von Ihnen wissen. Und wo redet es sich besser, als bei einer entspannten Wanderung, bei einer gemütlichen Brotzeit im Biergarten? Deshalb laden wir Sie, liebe RN-Leser ein: Kommen Sie mit uns nach Eisbrunn.

Treffpunkt am Samstag, 5. August, ist um 14.30 Uhr auf dem Parkplatz des Gasthauses. Die Redaktion der Rieser Nachrichten wird mit RN-Leiterin Martina Bachmann, Robert Milde, Verena Mörzl, René Lauer und Denis Dworatschek vertreten sein. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen – und sind neugierig auf Ihre Ideen und Ihre Anregungen.

Wandern wollen wir anschließend über den Eisbrunnrundweg. Er ist ungefähr neun Kilometer lang, unsere Tour dauert etwa zwei Stunden. Schon bald nach dem Parkplatz gelangt man auf dem Weg an den Waldrand und kann von dort Schaffhausen sehen. Anschließend geht es mal durch den Wald, mal am Waldrand entlang – mit herrlichen Ausblicken auf die schöne Landschaft. Und sollte es das Wetter gut mit uns meinen und der 5. August ein schöner Sommertag werden: Über weite Strecken führt dieser Wanderweg im Schatten durch den Wald.

Mit dabei an diesem Tag ist Kreisheimatpfleger Herbert Dettweiler, der sicher das ein oder andere aus der Rieser Vergangenheit berichten kann – und in unserer Zeitung jeden Tag den Rieser Mundart-Duden schreibt. Zudem wird Geopark-Führerin Carolin Schober-Mittring mit uns wandern. Sie kennt sich mit der Entstehung des Rieses bestens aus und wird Fragen gerne beantworten.

Gegen 16.30 bis 17 Uhr wollen wir wieder an der Waldschänke Eisbrunn sein. Dort erwartet alle Teilnehmer eine Brotzeit nach Rieser-Nachrichten-Art. Sie besteht aus einem Brotzeit-Brettl mit Leberwurst, kaltem Braten, geräuchertem Schinken, Obazda und Käse. Mit einem Radler dazu gibt es diese besondere Brotzeit nur am 5. August zu einem Sonderpreis von zehn Euro. Selbstverständlich gibt es auch alkoholfreie Getränke oder andere Bierspezialitäten. Die kleinsten Leser können auf dem angrenzenden großen Spielplatz herrlich toben. Sie wollen bei unserer Wanderung dabei sein? Dann melden Sie sich bitte telefonisch bei unserer Kollegin Brigitte Oesterreicher an. Ihre Durchwahl lautet 09081/83256. Bis zum Freitag, 28. Juli, ist das noch möglich. Wir freuen uns auf Sie!

(Quelle: Rieser Nachrichten, Foto R.Lienert)

"Wandern Sie mit uns auf dem Eisbrunnrundweg!"  können Sie auch online auf Augsburger-Allgemeine lesen.


Blasius Festival - Blasmusik zum Niederknien!

Das Haus Wallerstein unterstützt das internationale Blasmusikfestival

Am nördlichen Rieskraterrand, dort, wo Schwaben an Mittelfranken und Bayern an Baden- Württemberg grenzt – da liegt Fremdingen. Ein beschauliches Fleckchen Erde im Landkreis Donau- Ries an der Romantischen Straße zwischen Dinkelsbühl und Nördlingen. Doch vom 21. bis 23. Juli 2017 werden sich die idyllischen Wiesen rund um den Grünhof bei Fremdingen in ein großes Blasmusiklager verwandeln. Dann findet mit BLASIUS das erste Blasmusikfestival in Bayerisch- Schwaben statt. Natürlich mit allem, was dazugehört: 13 zünftige Musikkapellen und fetzige Bands aus dem In- und Ausland werden dem Publikum mit traditionellen Klassikern und modernen Arrangements einheizen. Ein Line-Up, das sich sehen lassen kann mit Blasmusik der Spitzenklasse aus Tirol von Viera Blech, den Power Polka Party People von Pro Solist’y, den fünf feschen Buben von Quattro Poly und der funkig-elektronischen Brass-Musik von Erwin & Edwin. Mit dabei sind auch Alpenblech, die Brauhausmusikanten, 5er Blech, Fättes Blech und viele mehr. Auf für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt: Auf dem Festivalgelände wird in herrlicher Biergartenatmosphäre eine abwechslungsreiche Speisekarte angeboten, die bayerische Schmankerl und regionale Spezialitäten enthält. Für den gemütlichen Zeltplatz wird es eine eigene Versorgungsstation fürs Frühstück, aber auch mit Nachschub an gekühltem Gerstensaft geben. Eine Open-Stage, die Platz für spontane Frühschoppen-Konzerte der Besucher bietet, und ein informativer Ausstellerbereich machen das Festivalfeeling perfekt.

Und das Beste: BLASIUS soll ein Festival von Musikanten für Musikanten und alle Blasmusikfreunde sein. Die Vorbereitung und Organisation wird in vollständig ehrenamtlicher Arbeit vom Musikverein 1871 Fremdingen e. V. geleistet. Als Kooperationspartner konnten die Verantwortlichen den Landkreis und die Marke DONAURIES gewinnen. Deshalb gibt’s das Wochenendticket zu einem unglaublich fairen Preis von 38 €. Wer neun blasmusikbegeisterte Freunde mitbringt, kann beim Feiern auch noch sparen. Ab einer Bestellung von 10 Karten werden automatisch 10 {03b57fed658526071620606f8fdd6002eb25a0860506a2c5dd98d5caeb76532f} Rabatt abgezogen. Für die neuesten Informationen rund ums Festival lohnt ein Besuch auf der Facebookseite. Also: Ticket besorgen, Zelt und Instrument einpacken und dabei sein beim allerersten BLASIUS! (Quelle: Pressetext der Veranstalter)

Das Haus Wallerstein unterstützt diese wunderbare Veranstaltung gleich mehrfach. So findet das Festival auf dem Gelände der Fürst Wallerstein Forstbetriebe statt und das Bier kommt aus dem Fürst Wallerstein Brauhaus.

 


Max Giesinger – live in concert

Die Stadt Bopfingen startet im Jahr 2017 mit einer neuen Veranstaltungsreihe im Stadtgarten. Im Rahmen der „Summer Vibes“ sollen national bekannte Top-Künstler der Rock- und Popszene auftreten. Dieses Format bietet aufgrund des großen Bekanntheitsgrades der Künstler und des hohen Imagewertes der Veranstaltung hervorragende Möglichkeiten sich mit großem Effekt regional und überregional zu platzieren.

Summer Vibes 2017

Im Rahmen der „Summer Vibes 2017“  ist es gelungen mit Max Giesinger einen absoluten Topstar zu gewinnen. Mit Hits wie „Einer von 80 Millionen“ oder „Wenn sie tanzt“ gelangen ihm in jüngster Zeit große Erfolge.

Link zum Veranstalter

(Quelle: Stadt Bopfingen)


Biertransport über weit mehr als 60 Meter

Große Herausforderungen für das Sicherstellen des Biernachschubs auf der Ipfmess’

Es ist alles etwas anders auf der Ipfmess’. Mehr Idylle und Heimeliges, weniger Platz, mehr Gefühle. Für die Aussteller aber deutlich mehr Herausforderungen als anderswo. Denn, wo die Logistik wie selbstverständlich mit eingeplant ist, ist in Bopfingen alles viel kleinteiliger. Kein Platz, kein Durchkommen für große Fahrzeuge. Und deshalb auch kein direkter „Draht“ zu den Zapfhähnen! Alles muss genau geplant sein, damit, der edle Saft fließen kann. Und zwar mit viel Druck bis zu den Schank-Balken. Denn nichts würde das Ipf-Mess-Publikum mehr verärgern, als wenn das Bier ausginge. Deshalb wurde von Seiten des Fürst Wallerstein Brauhauses alles getan, um den Nachschub sicherzustellen.

Über alle Hindernisse hinweg: Braumeister Volker Röthinger prüft hier das Ergebnis höchstpersönlich. Nachschub läuft - die Ipfmess’ kann starten! Zum Wohl!