Dirndl, Lederhosen und Flechtfrisuren – bei der Trachtenmeile des Ipfmess-Fanclubs in der Schranne ging’s zünftig her.

Ein Artikel der Schwäbische Post von Doris Weber

Die Bopfinger stehen schon in den Startlöchern für das Großereignis des Jahres. Denn „bald isch Mess, wo fesche Mädla und Buaba“ sich in Tracht schmeißen und ein paar Tage Auszeit in den lauschigen Biergärten unterm Ipf nehmen. Einen Ipfmess-Fanclub gibt es seit ein paar Jahren und der hat am Samstag erneut dafür gesorgt, dass jeder noch das passende Outfit dazu findet.

Kaufen und verkaufen hieß es bei der Trachtenbörse in der Schranne im Rathaus. Haufenweise gebrauchte Dirndl, Lederhosen oder Janker wurden abgegeben, um gleich wieder gegen Bares zurück an Frau, Mann oder Kind zu gehen. „Gut 250 Teile haben wir nummeriert und ausgezeichnet“, ist Timo Lenz. Mitglied im Vorstand des Ipfmess-Fanclubs, über die große Resonanz begeistert.

Aber auch brandneue Trachtenmode aus Großkuchen oder Uhren in Holz-Look aus Bopfingen zogen die Besucher magnetisch an und so manche ließ sich am Stand eines Friseurgeschäfts schon mal die passende „Mess-Frisur“ stecken.

Zünftig ging es in der Schranne allemal zu und so wurde aus dem Frühschoppen mit Weißwurst, Brezn und den „Musikantenfreunden“ fast schon eine kleine Auftaktparty für die Ipfmess, die am kommenden Freitag offiziell eröffnet wird. Und als am Nachmittag noch Trends bei einer Modenschau präsentiert wurden, war das Ipfmess-Fieber bereits voll entfacht

Den Artikel können Sie bei Schwäbische Post auch online lesen. Wir vom Fürst Wallerstein Brauhaus freuen sich über diesen Trend zur Tracht! Es zeigt die Wertschätzung für die Tradition unserer Volksfeste.

Foto: T-Online